Poesie ist,

wenn man sich nicht sicher sein kann, ob die Dinge tatsächlich existieren. Ferne Gestalten, die gute alte Bekannte zu sein scheinen, oder schillernde Objekte, die man gerne sammeln möchte. Sibylle Mayr dreht mit Vorliebe an der Wirklichkeit. Sie schafft das Nichtselbstverständliche, um wesentliche Antriebe des Lebens zu zeigen, sendet stets ein Augenzwinkern in die Welt.